Für wen eignet sich Kunsttherapie?

 

 

 

Diese Therapieform eignet sich für Menschen jeden Alters, welche sich besser kennen lernen möchten und einen neuen Zugang zu sich selbst und der Umwelt wünschen.

 

Die integrale Kunsttherapie bietet sich als eigenständige Therapieform an. Sie dient aber auch bestens als Ergänzung zu andern Behandlungsformen, zur individuellen Persönlichkeitsentwicklung, bei Umbrüchen und schwierigen Lebenshasen, sowie auch als Überbrückung bei einem stationären/ambulanten Therapieplatz, sowie zur Begleitung nach einem Klinikaufenthalt. Dabei steht nicht ein entstehendes Produkt im Vordergrund, sondern der Prozess. Sie werden in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützt und begleitet.

 

Die Gestaltungen werden in einem völlig leistungsfreien Raum geschaffen und in ihrer Einmaligkeit wertgeschätzt. Die Arbeiten werden weder beurteilt noch bewertet. Die persönliche Entfaltung und die Schöpferische Kraft stehen im Zentrum des Wirkens. Der Raum des Ateliers ermöglicht es, ganz bei sich zu sein. Was verbal nicht formuliert werden kann, wird über das Schaffen der Hände ausgedrückt. Im gestalterischen Prozess wird die Aufmerksamkeit auf das entstehende Werk gelenkt. Am Ende des Gestaltungsprozesses wird das Werk gemeinsam mit der Kunsttherapeutin betrachtet, das Erlebte darf reflektiert werden.