Ds Guggwäärgi Furgil und das Goldstück

 

Bilderbuch, Broschüre 28 Seiten

 

Furgil, das kleine Gguggwäärgi, lebt hoch oben im Zwischbergental in einer Höhle. Eines Tages findet es beim Pilze sammeln ein glänzendes Goldstücklein. Wer hat es wohl verloren? Für Furgil beginnt eine abenteuerliche Suche.

Die Erzählung im Büchlein ist erfunden. De darin enthaltenen Details entsprechen jedoch wahren Begebenheiten aus dem Zwischbergental. Neben der eigentlichen Erzählung sind jeweils in der unteren Seitenhälfte interessante Bemerkungen zu Geschichte, Kultur, Flora und Fauna angefügt, die der Leserschaft einen kleinen Einblick in das Tal bieten sollen.


 

Die Geschichte von Boleros Haaren

 

 

 

Eine Tiergeschichte über die Erkenntnis, dass jedes Individuum eigene Stärken und Schwächen hat.

 

Sie basiert auf real existierenden Figuren und Gegebenheiten

 

 

 

Bilderbuch, Kartoneinband, 48 Seiten

 

 

 

Der Schauplatz der Geschichte ist auf einem Bauernhof im Berner Mittelland. Dort wohnt die Familie Blaser mit ihren Töchtern Katja und Hannah. Auf ihrem Hof leben auch diverse Tiere, darunter das schneeweisse Pferd mit Namen Bolero.

 

Bolero verliert durch den Fellwechsel in jedem Frühjahr viele Haare. Im Umkreis des Hofes gibt es darum viele Vogelnester, die mit diesen weissen Pferdehaaren gebaut worden sind.

 

Unter den Vogelpaaren entsteht ein Wettstreit, wer das schönere weisse Nest habe. Das bringt auch andere Tiere auf die Idee, ihre Nestbauten mit diesen weissen Haaren zu schmücken. Es kommen Igel, Mäuse, eine Schnecke, ein Molch und eine Ziege zu Bolero, um bei ihm Haare zu holen.

 

Die Tiere machen allerdings unterschiedliche Erfahrungen mit diesen Haaren.

 

Den Igeln zum Beispiel bleiben sie in den Stacheln stecken und sie bekommen fürchterliche Niesanfälle in ihrem Nest aus Pferdehaaren. Der Schnecke kleben die Haare überall an, sie kann ihr Häuschen damit nicht isolieren wie sie sich das vorgestellt hatte. Die Mäuse stellen sich beim Nestbauen gar so ungeschickt an, dass sie von der Bauersfrau entdeckt werden und ihr Nest in der Küche des Bauernhauses fluchtartig verlassen müssen. Bei allen Tieren stellt sich schlussendlich heraus, dass sich diese Art von Nestmaterial nicht für ihre Gattung eignet und Bolero bespricht diese Erfahrungen nicht nur mit den betroffenen Tieren, sondern auch noch des Nachts mit seinen Freunden, einem Uhu und einem Reh.

 


 

Die glückliche Linde

 

Bilderbuch, Kartoneinband 36 Seiten

 

 

 

Vor langer Zeit pflanzte eine kräuterkundige Frau einen Lindenbaum neben ihrem kleinen Haus. Die Jahre vergehen und aus der Linde wird ein mächtiger Baum, dem geheimnisvolle Kräfte innewohnen. Als ein rücksichtsloser Geschäftsmann das Schicksal des Baumes  besiegelt, passiert etwas unerwartetes.

 

Eine Geschichte über den Wert von Naturdenkmälern und über Rücksichtnahme gegenüber allen Geschöpfen, die auf Mutter Erde leben.